Wednesday, April 3, 2013

"Every Brownie needs a Blondie by her side"

Hallo Ihr Lieben,

na, die Ostertage gut überstanden und alle Ostereier gefunden? ☺
Gestern kam unser lieber Tennistrainer von zu Hause, der zufällig auch hier auf der Insel ist, in unser Häuschen hier auf der Insel zu Besuch.
Zu diesem Anlass habe ich mich natürlich wieder in die Küche gestellt und erstens "Cupcakes mit zweierlei Schokolade" und zweitens "Maracuja-Blondies" gebacken. 
Blondies sind die hellen Schwestern der Brownies und ebenfalls suuuper lecker!


Die Cupcakes sind ein Erstversuch dieser Sorte und ich bin noch nicht hundertprozentig zufrieden, weil die Cupcakes in der Mitte so komisch einsinken... Eigentlich ist das doch, wenn überhaupt, eher andersherum? An der Stelle muss ich meine Kreativität spielen lassen und das Rezept dann etwas verändern...
Jedenfalls besteht der Teig zum Teil aus weißer Schokolade und das Topping aus Vollmilch-Schokolade. Sehr lecker! ☺

Und weil uns allen die Blondies, die so schön fruchtig-frisch mit Maracuja verfeinert sind, so gut schmecken und man immer, wenn man daran vorbeigeht, einen schnappen und naschen muss, gebe ich Euch heute sogar das Rezept!

❤❤❤

Maracuja-Blondies

100g Butter
100g weiße Schokolade
2 Eier
100g Zucker
1 Prise Salz
Fruchtfleisch von 3-4 Maracujas
250g Mehl
100g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
75g weiße Kuvertüre

Die Butter schmelzen und abkühlen lassen. 
Die Schokolade fein reiben oder hacken. Wenn noch ein paar Stückchen bleiben, werden diese mit eingebacken und man hat ein bisschen "was zu beißen". 
Die Eier mit Zucker und Salz cremig rühren und das Fruchtfleisch der Maracujas unter die Eiermischung rühren.
Den Backofen auf 180°C vorheizen und die Springform (∅ 26 cm) gut einfetten.
Mehl, geriebene Schokolade und Haselnüsse bzw. Mandeln mischen. 
Die abgekühlte Butter unter die Eiermischung rühren, dann die Mehlmischung mit einem Kochlöffel zügig unterheben, damit eine homogene Masse entsteht.
Den Teig in die Springform geben, glatt streichen und ca. 15-20 Min. backen.
Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Währenddessen die Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen, dann in einen Plastikbeutel füllen und die Spitze nur ganz knapp abschneiden. Die ausgekühlten Blondies mit der geschmolzenen weißen Kuvertüre in feinen Streifen verzieren und schließlich in Rauten schneiden.

❤❤❤



Nachdem wir heute Vormittag ein wunderschönes, herzliches Treffen mit unseren lieben Sylter Freuden bei leckerstem Tee und traumhaftem Blick in ihren romantischen Garten genossen haben, haben wir wieder einen tollen Strandgang hinter uns, bei atemberaubender Sicht auf die komplette Insel, das Festland sowie Amrum und Föhr. Man hätte meinen können, jeden einzelnen Baum, jedes Haus und jedes Dach am anderen Ende der Insel genau erkennen zu können.


Jetzt haben wir schon heftigen Abschiedsschmerz, wenn wir an übermorgen denken, wenn wir nämlich unser gemütliches Ferienhäuschen auf unserer Insel verlassen und zurück in den Alltag nach Hause fahren müssen... Jetzt, wo doch überall die zahlreichen Schneeglöckchen, Narzissen und Krokusse anfangen zu blühen und die ganze Insel in ein gelb-lilafarbenes Meer verwandeln.
Deshalb werden wir morgen ein letztes Mal für diesen Urlaub das schöne Wetter ausnutzen (für Freitag ist schön wieder Schnee angesagt!!!!) und unserer Insel vorerst adé sagen... Aber das Schöne daran ist, dass wir wissen, dass wir bald wiederkommen können! 
Euch wünsche ich nun noch einen wunderschönen Abend, macht es Euch gemütlich (ich habe gehört, nicht überall ist das Frühlingswetter angekommen...)!

❤❤❤

Süße Grüße
Aurelia


vaishakramakrishnan