Monday, December 31, 2012

Happy New Year!!!



Ich wünsche Euch allen ein ganz tolles neues Jahr. Mögt Ihr gestärkt und beschwingt zu neuen Abenteuern aufbrechen, Eure Träume vor Augen! 
Ich bedanke mich bei allen meinen Lesern für Eure Besuche und Kommentare hier im vergangenen Jahr. Ich freue mich so über Euch!

Alles Liebe,
Imke


mariasimoneidejhs

Saturday, December 29, 2012

Jahresrückblick

Nur noch 2 Tage und wir schreiben ein neues Jahr. Es ist wieder einiges passiert in den vergangenen 12 Monaten. Zeit, zurück zu blicken und das Jahr 2012 ein bisschen Revue passieren zu lassen.


Erlebnis 2012
Unsere Hochzeit im August
Foto: Guido Werner
Reisen 2012
Nicht so viele...ich war ganz oft nebenan in Berlin, aber auch in Hamburg, London, Graz und natürlich in meiner Heimat Thüringen.
 
Jobs 2012
Das waren einige. Manche routiniert, weil von Stammkunden gebucht und manche mit ein bisschen Herzklopfen. Z.B. die Dreharbeiten mit Peter Lustig, der mir als Kind die Welt erklärte... oder der Laureus World Sports Award in London, bei dem ich Clive Owen verdammt nah war... und fast alle von den 50 Hochzeiten, die ich betreuen durfte. 
 
Produkt 2012
Oha! Ich habe da ja einige ausprobiert. Vor allem im Bereich Hautpflege. Es sind viele als fester Bestandteil der Pflege- bzw. Schminkroutine ins Badezimmer eingezogen. Müsste ich mich allerdings für eines entscheiden, wäre es zweifelsohne das Serum Visionnaire von Lancôme

Ärgernisse 2012
Übers Finanzamt und unsere Gesetzgebung: dass man als Selbstständiger arbeitet und arbeitet und immer wenn gerade mal ein bisschen was hängen bleibt, schlägt Vater Staat zu. Leider bitter: Selbstständig bedeutet selbst und ständig. :-(
Über Menschen, die in einem kreativen Beruf arbeiten, aber leider nicht so kreativ sind, sich eigene Werbestrategien auszudenken und klauen und kopieren was das Zeug hält. 

Menschen 2012
Da kommt zu allererst mein Mann - für mich der Beste der Welt!!! Aber auch einige der vielen neuen Bekanntschaften, die mein Leben ungemein bereichert und mein Herz berührt haben - ich freue mich auf mehr davon im nächsten Jahr.

Erfreuliches 2012
Ich bin ein positiver Mensch und freue mich über viele Dinge, die mir täglich begegnen. Besonders gefreut habe ich mich aber z.B. über mein tolles Brautkleid. Über unsere traumhaften Eheringe, die eine Geschichte haben. Über Menschen, die uns so toll beraten und betreut haben. Über unsere Freunde, die uns mit großen und kleinen Gesten ihre Freundschaft jenseits aller Distanzen gezeigt haben. Und darüber, dass eine Freundin endlich auf dem rechten Weg zu sein scheint.

Überraschungen 2012
Überrascht hat mich definitiv mein Großvater in diesem Jahr. Seit ich ein kleines Mädchen bin, kokettiert er damit, die nächste Woche nicht zu überleben. Dabei erfreut er sich mittlerweile mit seinen 85 Jahren bester Gesundheit und ist der erste Mann, der es geschafft hat, mich beim Tanzen zu führen. Das hat wirklich noch kein Mann hingekriegt, ich stand jedem auf den Füßen, weil ich einfach immer in meine eigene Richtung wollte.
Eine weitere supertolle Überraschung lag unterm Weihnachtsbaum: im Januar gehts nach London, wo ich im Victoria&Albert Museum die Ausstellung "Hollywood Costume" bestaunen darf. Filmkostüme aus 100 Jahren Filmgeschichte. Am meisten freue ich mich auf DAS Kleid aus "Vom Winde verweht"...ratet, welches! ;-)
Foto: Guido Werner


Gute Vorsätze für 2013
Ach Kinder.... davon halte ich nicht wirklich viel. Die meisten Vorsätze versanden doch spätestens im Februar im wohlwollenden Nichts.
Kleine Dinge möchte ich dennoch umsetzen. Beweglicher werden - geistig und körperlich. Mutiger sein und nicht immer zu lange abwarten bis die Chance vorbei ist. Loslassen lernen.


Ich wünsche Euch allen einen wunderbaren Rutsch ins neue Jahr!
Möge in Erfüllung gehen, was Ihr für 2013 wünscht!



mariasimoneidejhs

Thursday, December 27, 2012

Weihnachtsgeschichten

Ich hoffe, Ihr hattet alle ein schönes Weihnachtsfest!
Bei uns war es wunderschön- mit glänzenden Kinderaugen, wie ich es mir gewünscht habe.
Hier meine persönlichen Highlights:

1. Der Sohn hat uns mit echten Weihnachtsferien überrascht. Da er ja gerade den Trotz für sich entdeckt hat, hatten wir ein bißchen Bedenken und befürchteten, es würde anstrengende Tage werden. Statt dessen war er zuckersüß und nahezu heilig. Und er hat etwas getan, das er bislang noch nie getan hat: er hat lange geschlafen. Er war die letzten Tage nie vor 8:30 wach, meistens erst gegen 9:00, manchmal später. Ich bin zum ersten Mal seit zwei Jahren nicht müde!

2. In der Kirche hat der Sohn am Heiligabend sehr interessiert und aufmerksam das Geschehen verfolgt. Nur einmal hat er sich über den Gesang beschwert und in die Kirche hineingerufen: "Nicht so laut!!"

3. Nach einer Weile gingen in der Messe die Lichter des Tannenbaums an. Der Sohn sprang auf, kletterte auf Papas Schoß und schrie: "An!!" Ich antwortete: "Ja, da hat jemand den Weihnachtsbaum angemacht." Und er, ganz aufgeregt: "Nein. Nicht der Mann andemacht! Alleine!!" Der Sohn hatte sein persönliches Weihnachtswunder erlebt.

4. Kurz vor Ende der Messe wurde dem Sohn dann doch etwas langweilig. Um sich die Zeit zu vertreiben nahm er Kontakt mit unseren Banknachbarn auf und sagte zu einem etwa 16 jährigen Mädchen neben uns anerkennend: "Schöne Schuhe!" Mein Sohn halt!

5. Vielleicht sind wir bald reich. Ich meine richtig reich! Wir erwägen nämlich eine Klage gegen Lego. Würden wir in Amerika leben- wir würden es glatt tun. Der Sohn hat nämlich zu Weihnachten eine Lego Duplo Eisenbahn bekommen. Die Freude war riesengroß. Als er sein Spiel für eine kleine Wickelpause unterbrechen musste, nahm er die Lok natürlich mit auf den Wickeltisch. Dort hielt er si auf seinen nackten Bauch und drückte den Knopf. Plötzlich fing er wie am Spieß an zu schreien. Die Eisenbahn war losgefahren und hatte dem Sohn die Haut am Bauch eingeklemmt. War das schlimm! Der arme Kerl musste danach erst langsam und behutsam wieder an sein geliebtes Geschenk herangeführt werden. Lego schuldet dem Sohn Schmerzensgeld in Form von mindestens 1000 Schokoladenengeln!

6. Zu Heiligabend gab es Raclette. Überraschenderweise hat der Sohn sich hauptsächlich von Garnelen ernährt. Zwei davon hat er unbemerkt in seine Kinderküche gebracht und dort damit gespielt. Zum Glück haben wir es am nächsten Tag beim Aufräumen entdeckt. Wir haben uns kaputtgelacht über den kleinen Kelr und seine super Ideen, waren aber froh, dass uns nicht erst wiederlicher Gestank auf die Fährte der Garnelen bringen musste.

7. Musikalisch war unser Weihnachtsfest untermalt von St. Martinsliedern. Der Sohn hat bis heute leider nicht den Absprung in die Weihnachtszeit geschafft, was sein Liedgut angeht. Als ich ihn aber Heiligabend ins Bett brachte, da flüsterte er plötzlich: " Dicke rote Kärßen, Tannzweigenduft, und ein Hauch von Heimlichkeit liet in der Luft, macht euß bereit, biß Weihnachten, biß Weihnachten iß nich mähr weit!"
Das muss er in der Kite gelernt haben- ich hatte es bis dahin nie gehört! Völlig gerüht und überwältigt streichelte ich den Sohn in den Schlaf. 
Das war ein schönes Weihnachtsfest!

8. Am 25. Dezember waren wir bei meinen Eltern. Dort hat meine kleine Schwester einen Namen für einen möglichen Jungen in die Runde geworfen, den mein Mann und ich beide schön fänden. Bei Mädchennamen haben wir aktuell zwei Favoriten- bei den Jungs sind wir uns überhaupt nicht einig. Aber jetzt haben wir plötzlich auch einen Jungenamen. Den nächsten Ultraschalltermin habe ich am Montag, 07.01. Wer wiß, vielleicht bekommt das Kind dann endlich einen Namen...

Eure Mia




mariasimoneidejhs

Monday, December 24, 2012

Fröhliche Weihnachten




mariasimoneidejhs

Frohe Weihnachten


Ich wünsche Euch besinnliche Weihnachtstage mit lieben Menschen, leuchtenden Kinderaugen, Lachen und leckerem Essen. Lasst Euch nicht zu sehr stressen und umarmt Eure Lieben besonders fest heute.

Eure Imke


mariasimoneidejhs

Sunday, December 23, 2012

Gute Vorsätze

Breathe. Just breathe.



Noch 1 Woche bleibt vom Jahr. Da kann man mal drüber nachdenken, was man sich für das neue Jahr vornimmt. Oder entscheiden, dass man sich einfach gar nichts vornimmt...? Bei mir hat das mit dem Vornehmen nicht immer so gut geklappt. Treue Leser werden schon gemerkt haben, dass ich Probleme mit Disziplin habe.  Ähäm... Das merkt man schon an der (Un-)Regelmässigkeit, mit der ich hier schreibe. 
Aber - hey - ich will mir einfach keinen Stress machen. Ich blogge, weil es mir Spaß macht und nicht weil ich muss. Und wenn es mal nicht klappt, then so be it!

Ich habe mir nämlich doch was vorgenommen. Hier ist meine To Do Liste für 2013 (mal auf Englisch, dann klingt es knackiger):


- Love what you do, do what you love


- Focus on the good


- Live in the moment


- Breathe


- Don't let anyone dull your sparkle


Und Ihr so?


mariasimoneidejhs

Saturday, December 22, 2012

week 51/ 12

Sonntag: 3. Advent

Montag: Kerzenschein

Dienstag: schwer verliebt bei COS - aber ich bin standhaft geblieben

Mittwoch: Let it snow - let it glow Art workshop bei Marina

Donnerstag: der Weihnachtsmann war da

Freitag: frische Blumen für die Feiertage

Samstag: Oh Tannenbaum... es kann losgehen

Frohe Weihnachten!!!




mariasimoneidejhs

Ein Cartoon von Mittelmaßmama für mich

Vor einiger Zeit hat mich Mittelmaßmama von dem wunderbaren Blog Mama-nagement interviewt. Seit heute ist das Interview online auf ihrem Blog (hier nachlesen).
Wer Mittelmaßmama kennt, weiß, dass sie eine begabte Zeichnerin ist. Sie illustriert ihre Blogeinträge mit selbstgemachten Cartoons, die nicht nur super aussehen, sondern vor allem immer so witzig und poinitiert sind. Und jetzt kommt das Beste: Mittelmaßmama hat Mama Mia einen eigenen Cartoon gewidmet. Für mich ein ganz tolles Weihnachtsgeschenk. Vielen Dank, liebe Mittelmaßmama!