Wednesday, December 12, 2012

Von besseren Müttern

Sind sie zu stark, bist Du zu schwach! Gilt das eigentlich auch für Mütter untereinander? Sind andere Mütter stärker als ich? Oder bin ich zu schwach? Jedenfalls treffe ich immer wieder auf Mütter, die irgendwie besser sind als ich.



Ich bin eigentlich immer müde. Wenn der Sohn abends im Bett ist, habe ich zu nichts mehr Lust! Vieles ist mir längst über den Kopf gewachsen. Die Bügelwäsche z.B. Ich bin mittlerweile dazu übergegangen, mir morgens immer nur schnell das Teil zu bügeln, das ich anziehen will. Sehr uneffektiv, ich weiß, aber ich habe abends einfach keine Energie mehr zu bügeln. Wenn der Sohn abends im Bett ist, will ich nur noch aufs Sofa und danach ins Bett.

Papierkram stapelt sich in der Ablage wochenlang und ich müsste dringend mal richtig aufräumen und ordentlich putzen. Ich schaffe aber immer nur das Nötigste.



Und dann immer wieder diese Mütter wie Sabine. Sabines Tochter geht in dieselbe Kita Gruppe wie der Sohn und hatte letzte Woche auch Geburtstag. Nun sollen wir die Geburtstage in der Kita zusammen feiern. Sabine schrieb mir eine lange Mail mit ihren Ideen. Sie hat ein gemeinsames Frühstück vorgeschlagen. Motto: Piraten. Sie macht aus Brot ein Schiff, aus Käse die Segel, aus Salami die Kanonenrohre, aus Babybell die Bullaugen…

Hallo?? Soll ich dann morgens um 4 bei ihr vorbeikommen, damit wir das basteln können? Hätten es ein paar Muffins nicht auch getan?



Sabines Kind ist so alt wie meins. Sie arbeitet wie ich 30 Stunden/Woche in dem gleichen Unternehmen wie ich. Sie hat zusätzlich eine deutlich längere Fahrtzeit zur Arbeit als ich. Und sie ist ein paar Jahre älter als ich. WIE MACHT DIE DAS??



Bin ich einfach nur zu unmotiviert? Ich liebe mein Söhnchen über alles und möchte ihm gerne eine tolle Geburtstagsparty ermöglichen. Aber für so einen Aufwand, den Sabine plant, habe ich echt keinen Kopf. Für so viel Kreativität bin ich zu erschöpft.



Ich sehne mich nach Urlaub. Ich möchte schlafen, lesen, faulenzen. Ich fühle mich manchmal so gefangen in meinem Leben. Die Nachmittage mit dem Sohn fühlen sich manchmal endlos lang an. Ich denke mir oft, ich kann nicht mehr, ich muss mal raus!



Ich bin ja wirklich gerne Mutter und liebe diesen kleinen Kerl unendlich, aber es ist auch so verdammt anstrengend alles.



Alles wird zum Riesenaufwand. Mal eben in die Stadt gehen? Das war mal. Mit einem kleinen Wutzwerg im Schlepptau kann das zum Albtraum werden. Besorgungen werden daher lieber aufs Wochenende verschoben, wenn der Gatte den Sohn solange beaufsichtigen kann. Allerdings geht das dann wieder von meiner Freizeit und der Zeit als Familie ab. Ein Teufelskreis!



Ich bin froh, wenn ich mein Leben, meinen Sohn, meinen Haushalt, meinen Job halbwegs im Griff habe. Für aufwendige Extras habe ich einfach keine Energie. Ich muss Recourcen sparen, wo immer es geht. Ist doch in Ordnung, oder? Bei Sabines Plan mit dem Piratengeburtstag habe ich deshalb jedenfalls sofort eingeschlagen und gesagt: "Prima, Du bastelst also das Schiff und ich besorge noch die Deko!"



Sabine hatte nichts einzuwenden. Ein bißchen schlechtes Gewissen habe ich schon. Aber ein gutes Pferd springt schließlich nicht höher als es muss, oder?



Eure Mia


mariasimoneidejhs