Friday, December 7, 2012

Weihnachtsmann go home!

Ich mag den Weihnachtsmann nicht. Das ist überhaupt nicht persönlich gemeint. Es hat auch nichts damit zu tun, dass ich ein Weihnachtsmuffel bin, oder so. Im Gegenteil, ich freue mich schon sehr auf Weihnachten und die Adventszeit.

Es ist nur so: Wir brauchen hier einfach keinen Weihnachtsmann.


Kennt eigentlich noch jemand das Christkind? Irgendjemand außer mir?


Früher kam zu Weihnachten das Christkind. Das Christkind war das Symbol für Weihnachten. Ein gut gewähltes Symbol, denn schließlich feiern wir Weihnachten ja auch die Geburt des Christkindes.

Da Deutschland also mit dem Christkind gut versorgt war und damit eine wunderschöne Tradition hatte, hat der Weihnachtsmann sich auf die "neue Welt" konzentriert. Dort, in Amerika, hat man den Weihnachtsmann dann auch richtig berühmt und zu dem gemacht, was er heute ist: Mit der Werbekampagne von Coca Cola im Jahre 1931 hat der Weihnachtsmann sein ehemals meist grünes Kostüm endgültig gegen ein Coca Cola-rotes eingetauscht und wurde somit zum Symbol eines neuen, anderen Weihnachten. Ein Weihnachten, zu dem man Coca Cola trinkt und seinen Garten optisch in eine Mischung aus Kirmes und Reeperbahn verwandelt.


Das sollte sicher kein Affront gegen die Deutschen und ihr beschauliches Weihnachtsfest sein. Nein, nein, die Deutsche Weihnacht ist in der ganzen Welt berühmt und geliebt. Die Deutsche Weihnacht ist ein ruhiges und besinnliches Fest. Viele Elemente der Deutschen Weihnacht wurden in alle Welt exportiert: Von uns kommen z.B. die Weihnachtsmärkte und der Weihnachtsbaum.


Leider waren die Deutschen sich wohl dieser schönen Tradition nicht bewusst. Sie strichen das Christkind bereitwillig aus dem Programm und ersetzten es gegen den Weihnachtsmann. Der ist ja auch viel medienwirksamer, weil er so groß und rot ist, während man das Christkind üblicherweise eher gar nicht abbildet. Und während man anderswo auf der Welt versucht, sich ein Stück Deutsche Weihnacht nach Hause zu holen, geben wir unsere Tradition auf und kopieren jedes Jahr mehr und mehr das X-mas des Weihnachtsmannes.


Zugegeben, es gab den Weihnachtsmann auch früher schon in Deutschland. Das zeigt uns z.B. das alte Lied: "Morgen kommt der Weihnachtsmann", oder auch verschiedene bildliche Darstellungen aus dem 19. Jahrhundert. Bei genauer Betrachtung zeigt sich aber, dass die Ursprünge dieses "Weihnachtsmannes" auf den hl. Nikolaus zurückgehen. Man fing nämlich Mitte des 19. Jahrhunderts an, dessen Gestalt zu verändern und seine bischöflichen Attribute gegen Mantel und Zipfelmütze auszutauschen. Was also heute vielerorts der Wihnachtsmann ist, war in Deutschland eigentlich immer schon der Nikolaus. Ja, den gibt es in Deutschland auch noch. Das ist in vielen Ländern anders. Dort gibt es nur den Weihnachtsmann, oder nur den Nikolaus, oder eine vergleichbare Figur, die die Geschenke bringt. Wir haben hier den Nikolaus und das Christkind- wir brauchen einfach keinen Weihnachtsmann.


Ich mag Traditionen und bin nicht gerne bereit, sie einfach aufzugeben. Ich ärgere mich auch jedes Jahr über Halloween, das unseren St. Martin vertreibt. Welches Kind geht schon noch für seine Süßigkeiten singen und bastelt eine Laterne, wenn es erst eine Woche vorher für dasselbe Ziel bloß "Süßes oder Saures!" brüllen musste?

 
Meinem Sohn wird das Christkind die Geschenke bringen. Von mir aus kann der Weihnachtsmann sogar mitfeiern, aber dass er das Christkind verdrängt, das geht mir dann doch zu weit. Unser Vorgarten wird nicht in allen Farben blinken und niemand wird "hohoho" brüllen. Mein Mann und ich werden unserem Sohn die wunderschöne deutsche Weihnacht bescheren und dieses Stück christliches Kulturgut für unsere Famile bewahren.


Macht jemand mit?


Eure Mia


mariasimoneidejhs