Thursday, May 30, 2013

nicht ärgern, nur wundern...

Ana Kovac hat in einem meiner Lieblings-blogs so schön das beschrieben, was mir heute morgen passiert ist:
Hallo Jugoslawien

Die Nachbarin unter uns hatte heute Morgen nämlich schlechte Laune und ich das Pech ihr direkt über den Weg zu laufen. Die gute Frau, Kroatin, hat seit sie in Rente ist unseren bisherigen Hausdrachen abgelöst. (zur Erinnerung: Kehrwoche.) Sie ist launisch, laut, zickig und unhöflich. Eine Mahalusa par excellence, die den ganzen Tag nichts besseres zu tun hat als hinter dem Fenster zu lauern, wer nun wieder kommt oder geht, die kontrolliert ob wir den Müll auch richtig trennen, auf konstanter Suche nach einem Opfer an dem sie sich wieder austoben kann. Grund ihres Anfalls heute morgen war übrigens die Tatsache, dass im Keller das Licht brannte und tatsächlich hatte ich es vergessen auszumachen. Innerhalb von drei Minuten fluchte sie mir alles an Familie was ich habe zusätzlich Jesus (falsche Zielgruppe) und dem lieben Gott (geht gar nicht!)  und ich stand da, etwas von der Situation überfordert und überrascht von der Tatsache, dass es manchen Leuten tatsächlich nicht peinlich ist, an einem Feiertag noch vor 9 Uhr morgens das ganze Haus zusammenzukeifen....Die Situation brachte mich ins klassische Dilema: balkanero style streiten,  sachlich diskutieren oder das Mahaluse-Mantra: Toleranz durch Ignoranz?  Nein, ich gab dem Balkanero in mir nicht nach, aber ein "Mare, majke mi moje mile, nisi normalna" konnte ich mir dann doch nicht verkneifen :-)  nicht ärgern, nur wundern...

mariasimoneidejhs