Sunday, May 26, 2013

Ausprobiert: Aussie Haarpflege


Normalerweise vertraue ich für meine 3,5 Fusselhaare immer auf die friseurexclusiven Produkte, die mir meine Freundin Claudi nach jedem Friseurbesuch empfiehlt. 

Ich hatte bis zum Heiratsantrag 2011 ja noch ganz kurzes Haar. Das wurde alle 2 Tage gewaschen, trocken gepustet, fertig. Dann hieß es wachsen lassen für die aufwändigste Brautfrisur der Welt. Leider wurde das Haar zwar länger, aber nicht dicker und mit jedem Zentimenter hatte ich das Gefühl, auch pflegebedürftiger. Als meine Profireserven aufgebraucht waren und die Fusseln auf meinem Kopf nach Pflege schrien, hatte ich in diversen Beautyblogs bereits genug über diese Aussie-Produkte gelesen, dass ich mich zu dm wagte, um auch endlich Teil des Hypes zu werden.
Gekauft habe ich 2 Produkte: das Luscious Long Shampoo und den Aussome Volume Conditioner. Mit der viel gelobten Miracle Kur war ich vorsichtig, denn mein Haaransatz fettet extrem schnell nach und manchmal ist meinem Haar gerade dort das Plus an Pflege einfach zu viel. 



Die Produkte:
Das Luscious Long Shampoo ist eine Haarwäsche für Haar, das sich nach Pflege sehnt. Mit der australischen "Blue Mountain"-Pflegemischung soll es lange Haare in eine geschmeidige Mähne verwandeln. 
Der Aussome Volume Conditioner soll dem Haar vom Ansatz bis in die Spitzen mittels australischen Hopfen-Extrakt Fülle und Lebendigkeit verleihen.

Mein Eindruck:
Was auffällt, ist der übertrieben künstliche Duft in beiden Produkten. Beide riechen extrem nach Bubblegum. 
Das Shampoo schäumt ordentlich im Haar, auch eine geringe Menge genügt. Das finde ich gut, denn das deutet auf Ergiebigkeit hin. Nach 2 Wäschen fühlt sich das Haar sauber an und nicht ganz so struppig, wie nach anderen Shampoos. Eine Pflege ist also notwendig. 
Der Conditioner verstärkt den Duft des Shampoos. Glücklicherweise ist der Duft ähnlich, so dass ich nicht rieche wie möglicherweise gerade aus einem ostkaukasischen Freudenhaus entlaufen. Ausgespült ist mein Haar weich, lässt sich gut kämmen und frisieren. Es verbleibt kein schmieriger Film auf der Schuppenschicht, wie das Volumenprodukte sonst gern mal machen. Mein Haar schwingt den ganzen Tag fröhlich hin und her, ohne das Volumen zu verlieren. Nach einer Nacht mit Schlafbrille sieht das Ganze dann natürlich wesentlich platter aus, war mir aber von  vornherein klar.



Fazit:
Dieser Geruch bleibt für meinen Geschmack auch eine Spur zu lange im Haar. Nicht unbedingt ein Pluspunkt.
Beide Produkte sind einfach in der Benutzung. Sie versprechen das, was sie halten. Nicht mehr, nicht weniger. 
Den Hype auf die Sachen kann ich also nicht so ganz nachvollziehen. Es handelt sich um ein ganz normales Shampoo und einen herkömmlichen Conditioner, wie es viele andere auch gibt. Beide Produkte liegen im mittleren Drogeriemakrt-Preissegment, für meine Begriffe durchaus sehr erschwinglich (ich werde bei Cent-Produkten zwar stutzig, kenne aber ausreichend Produkte, die zu einem so niedrigen Preis super funktionieren).

Das Shampoo hat eine relativ lange Liste an Inhaltsstoffen, von denen einige als weniger bzw. nicht empfehlenswert gelten, weil sie in erster Linie unserer Umwelt nicht gut tun. Es sind Parabene enthalten, also Achtung Allergiker! Zum Codecheck für das Shampoo (Conditioner leider nicht in der Datenbank).




mariasimoneidejhs