Saturday, May 11, 2013

ein kleiner Ausflug in die Geschichte: Die Schlacht an der Neretva

















Diese zerstörte Brücke ist ein Überbleibsel des Zweiten Weltkrieges und Schauplatz einer der erbittertsten Schlachten damals in Bosnien. Sie steht in Jablanica in der Nähe von Mostar. 1943 erzwang Josip Broz Tito mit seiner Partisanenarmee den Ausbruch aus dem Kessel, den die deutsche Wehrmacht, das italienische Heer, die königstreuen Tschetniks und die faschistischen Ustascha gebildet hatten. Die Schlacht an der Neretva Bitka na Neretvi) war ein unter dem Decknamen Fall Weiß getarnter strategischer Plan des Deutschen Reichs für einen gemeinsamen Angriff der Achsenmächte auf die Jugoslawischen Partisanen. Zu Beginn des Jahres 1943 befürchteten die Achsenmächte eine Invasion der Alliierten auf dem Balkan. Deshalb sollten die jugoslawischen Partisanen möglichst vollständig vernichtet werden, insbesondere auch das Oberkommando der Partisanenbewegung, das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Jugoslawiens. Ende März hatten die Streitkräfte der Achse etwa 8.000 Partisanen getötet und dazu noch 2.000 Gefangene gemacht. Abgesehen von diesen schweren Verlusten für die Jugoslawische Volksbefreiungsarmee und einem taktischen Sieg der Achsenmächte konnten die Partisanen ihr Oberkommando und ihr Lazarettwesen sichern und waren in der Lage, ihre militärischen Operationen fortzusetzen. Tatsächlich mussten die Partisanen, nachdem sie die östlichen Gebiete von Bosnien und Herzegowina erreicht hatten, sich nur noch den Tschetniks stellen. Die Tito-Partisanen konnten die Tschetniks im Gebiet westlich der Drina fast vollständig außer Gefecht setzten. Die nächste große Militäroperation in Jugoslawien war die Operation Schwarz, die alsSchlacht an der Sutjeska bekannt wurde. Die Vertreibung Titos aus seinem Gebiet in Nordwest-Bosnien erwies sich langfristig ungünstig für die deutsche Wehrmacht und ihre Verbündeten, denn nun konnten die Partisanen sich in den unwegsameren Bergen Montenegros festsetzen. Der Übergang an der Neretva erregte internationales Aufsehen, dessen Bedeutung darin lag, dass nun der britische Premierminister Winston Churchill begann, die Partisanen Titos zu unterstütze
Heute gedachten die Menschen der Opfer der Schlacht an der Neretva: 



mariasimoneidejhs