Monday, March 26, 2012

In Love with Lancôme

Der Name ist Programm, denn seit März findet Ihr mit 24 funkelnagelneue Lippenstift- und 22 ebenso neue Nagellacknuancen die "Rouge in Love"- und die "Vernis in Love"-Kollektionen von Lancôme im autorisierten Parfümeriehandel. Ich habe HIER bereits über die Produkte berichtet.
Heute gehts ans Eingemachte, denn Lancôme war so lieb, mir 2 Lippenstifte und 2 Nagellacke zum Testen zur Verfügung zu stellen. Da ich noch kein Swatch-Profi bin, bitte ich die ganzen Wackelbilder zu entschuldigen. Ich hoffe, Ihr könnt trotzdem alles erkennen.

Fangen wir mal mit den Lippenstiften "Rouge in Love" an. Meine Testfarben waren "241M Rose en Déshabille" (Matin, linkes Foto mit Lack), ein frischer Rosenholzton und "278B Brune Plumetti" (Boudoir, rechtes Foto), ein schokoladiger Braunton. Die Buchstaben hinter den Nummern bezeichnen die Tageszeit. Ich habe also einen für morgens und einen für nachmittags.

 
Beschreibung:
Die Farbpalette der Kollektion richtet sich ganz nach der Stimmung der Trägerin und teilt sich auf in Farben für den Morgen (Jolis Matin; frische, strahlende Töne), den Nachmittag (Boudoir Time; Farben, die auf Kontraste setzen) und den Abend (Tonight is my Night; intensive Farbtöne).
Sie sind etwas kleiner als handelsüblich und kosten ca. 26 €.

Verpackung:
Die Lippenstifte stecken in einer silberfarbenen Metallhülse mit roter Aufschrift. Sie erinnern vom Design ein bisschen an die Lippenstifte, die meine Oma früher aus ihrer Tasche zauberte und mit denen ich meine ersten Schminkexperimente wagte, was nicht wirklich auf Begeisterungsstürme ihrerseits stieß. Der Lippenstift liegt dadurch ein bisschen schwerer in der Hand und auch der Verschluss rastet gut und sicher ein.


Haltbarkeit, Farbabgabe und Pflege:
"Im Herzen der Formel steckt ein exklusives „Farbfänger“-Polymer, das auf den Lippen eine dünne Schicht bildet, in der die seidigen Pigmente und Wirkstoffe eingefangen sind. Sie sorgen für strahlende Farbe und kontinuierliche Feuchtigkeitsversorgung 6 Stunden lang."
Da ich meine Lippenfarbe generell recht pfleglich behandele und nicht so schnell runterbeiße, hält der Lippenstift diese Zeit auch durch. Lediglich vom Gefühl her wollte ich ihn nach dem Essen gern auffrischen.
"Beim Auftragen hinterlässt die Textur auf den Lippen pure, konzentrierte Farbe."
Kann ich bestätigen! Die Farbabgabe ist super, man bemerkt schon beim Auftragen die reichhaltige Pigmentierung.
"Pflegende und schützende Öle geben höchsten Tragekomfort und verleihen den Lippen einen seidigen Glanz. Pflegend wie ein Balsam, farbig wie ein Lippenstift..."
Das empfindet wahrscheinlich jeder anders. Da ich das Gloss dem Lippenstift meist vorziehe, fühlt sich die Textur der RiL-Lippentstifte auf meinen Lippen eher kompakt und leicht trocken an, wobei ich nicht sagen kann, dass meine Lippen auch tatsächlich trocken wurden. Es war dann doch eher wie ein schützender Mantel auf der Lippenhaut.

 
241M Rose en Déshabille


 
278B Brune Plumetti


Fazit:
Obwohl ich nicht gern Lippenstift trage, hat mich vor allem der braune Farbton auf meinen Lippen überrascht. Normalerweise machen mich Brauntöne eher hart und blass im Gesicht, aber dieser Lippenstift wirkte angenehm zum Make up. Den Rosenholzton kann man ja immer tragen, mich machte er aber widererwarten etwas blass um die Nase.
In jedem Fall wandern beide Lippenstifte in mein Profi-Equipment und ich bin sehr sicher, dass sie ihre Liebhaberinnen finden werden!

 
links: 350M Rose Thé; rechts: 112B Rouge in Love 

Weiter geht es mit den Nagellacken. Ich bekam 350M Rose Thé (frischer Rosenholzton) und 112B Rouge in Love (ein frischer, leicht kühler koralle-Ton), wobei hier das gleiche Prinzip greift, wie für die Lippenstifte - habe ich also einen Lack für morgens und einen für nachmittags.

Beschreibung:
"Erleben Sie Ihre Nägel verführerisch wie noch nie in 24 strahlenden Farben, die sich besonders leicht auftragen lassen. Die Nuancen entsprechen den drei unterschiedlichen Stimmungen im Tagesablauf der modernen Frauen von der Fashionista bis zum It-Girl..."
Auch die Lacke sind etwas kleiner als die Klassiker, aber dafür auch preiswerter. Mit 14,95 € ist das ein gutes Angebot.

Verpackung und Handhabung:
In kleineren, rechteckigen, schmalen Glasflakons als die klassischen Lacke, liegen sie gut in der Hand und wandern schnell in die Handtasche.
Ich bin begeistert von den Pinseln. Die sind nämlich vorn etwas abgerundet, weich und etwas breiter,  was einen perfekten Farbauftrag garantiert. Ich kam mit einem Pinselstrich auf der kompletten Nagelplatte aus und musste nicht nachbessern.



Intensität und Haltbarkeit:
Ich bin ja eher der Preiswert-Lack-Käufer, weil ich immer nicht einsehe, so uferlos viel Geld für einen Nagellack auszugeben, der dann doch nur genauso lange hält wie ein Lack, der viel billiger war.
Die "Vernis in Love" Lacke haben mich begeistert. 1 Farbauftrag genügt und die Farbe sitzt streifenfrei deckend auf dem Nagel. Der Lack trocknet recht fix. Mit einem Überlack (in meinem Fall der Essence Top Coat) macht man den Lack etwas haltbarer. Ich hatte tatsächlich 1 ganze Woche etwas von den lackierten Näglen, wobei ich anfügen muss, dass ich meine Nägel immer recht kurz trage. Bei längeren Nägel kann ich mir deshalb durchaus vorstellen, dass 1-2 Tage eher Schluss ist mit der Schönheit.

 



passen gut zusammen, die 2
Fazit:
Ob ich nun von morgens bis abends gewillt bin, meinen Nagellack zu ändern? Naja, ich wüsste da Sinnvolleres mit meiner Zeit anzufangen.
Aber:
Ja,ich würde noch mehr Lacke davon kaufen. Und ja,ich würde für die "Vernis in Love" auch 14,95 € bezahlen, denn mir gefällt die kleinere Form (jippie-endlich mal die Möglichkeit, einen Lack auch wirklich aufzubrauchen). Qualitativ steht der kleine von Lancôme seinen großen, vielgerühmten Konkurrenten von Dior und Chanel in keiner Weise nach, ganz im Gegenteil.

Die beschriebenen Produkte wurden mir von Lancôme kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt - recht herzlichen Dank!






mariasimoneidejhs