Thursday, February 21, 2013

wenn Migrantenkinder schwäbanski schwätzen :-)

Diesen Artikel Hochdeutsch für Schwaben habe ich mit Vergnügen gelesen, bestätigt er doch genau das, was ich mir immer wieder denke, wenn ich Schwobe schwätza höre :-)
Allerdings muss ich mir da aber auch an die eigene Nase greifen, denn als "reingeschmeckte" hat sich auch bei mir das eine oder andere hasch, willsch, kannsch und die obligatorische Verniedlichung (Schätzle usw.)  im Sprachgebrauch eingeschlichen. Richtig lustig wird es aber immer dann,  wenn Ausländer mit gleichem Migrationshintergrund miteinander reden, sie  schaffen es nicht, das Gespräch konstant in einer Sprache zu führen, sondern kommunizieren in einem Mischmasch aus zwei Sprachen. Faszinierend daran ist, mit welcher Selbst-verständlichkeit und Leichtigkeit es geschieht, so als ob es eine komplett neue und in sich logische Sprache wäre. Auf schwäbanski (schwäbisch und bosanski) wird dann eben aus "Schmeckt es Dir?  Schmecka li?" oder "Hast du Putzmittel da? imas li Putzmittel?" und der Klassiker: "Also, mach's gut - Hajde, tschüssle" :-) 


mariasimoneidejhs