Friday, February 15, 2013

Clarins BB Skin Perfecting Cream - Teil 1

Ich bekenne mich schuldig! 
Schuldig, dass ich erst jetzt etwas über die viel gehypten BB-Creams schreibe und schuldig, dass ich entgegen meinen Behauptungen, mich diesem Trend zu entziehen dann doch schwach geworden bin. 
Bisher hielt ich den ganzen BB Hype für völlig überzogen. BB-Creams waren für mich genauso überflüssig wie der Cocal Cola-Weihnachtsmann und der Valentinstag - Erfindungen der Industrie als unumgängliches Konsumprodukt. Letztlich auch nichts anderes als schnöde getönte Tagescremes.
Dass Clarins jetzt auch noch auf den Zug aufspringen musste, hat mich anfangs geärgert, weil die Produkte der Marke eigentlich gar keinen Trend nötig haben. Sie sind immer durchdacht, halten meist, was sie versprechen, duften himmlisch und die Anwendung ist Freude pur! Trotzdem war ich neugierig und habe mich doch ein bisschen intensiver mit den ganzen Fakten rund um die beiden Buchstaben beschäftigt.

Für alle, die den Trend (bewusst oder unbewusst) genauso verpennt haben wie ich, hier nochmal vom Urschleim der BB-Geschichte beginnend:

Die Abkürzung BB steht für "beauty balm" oder "blemish balm". Blemish bedeutet so viel wie Makel und genau diese Makel der Haut sollen BB Creams unsichtbar machen. Darüber hinaus sollen sie Narben und Rötungen abdecken, Pigmentflecken aufhellen, die Haut mit viel Feuchtigkeit versorgen und mit einem hohen Lichtschutzfaktor vor frühzeitiger Hautalterung schützen.

Alles, was ich bisher so ansatzweise mal im Drogeriemarkt ausprobiert hatte, bestätigte meine Vorurteile, nichts anderes, als eine getönte Tagescreme in den Händen zu halten. Außer natürlich, dass die eine einen höheren Lichtschutzfaktor hatte, die nächste einen makellosen Teint versprach und die übernächste einfach gleich mal doppelt so teuer, wie eine getönte Gesichtscreme waren. Dass eine BB-Cream aber Concealer, Make up und Sonnencreme in einem war, konnte ich so nie feststellen. Deshalb verstand ich die ganze Aufregung in den Beautyblogs um diese kosmetische Neuheit auch überhaupt nicht.

Dann das Pressedossier von Clarins:
"Makelloser Teint, völlig unkompliziert."

Schon klar.

"Es gibt BB Creams, die besonders korrigierend wirken."

Ach?!

"Es gibt BB Creams, die eine getönte Creme als multifunktionales Produkt auflegen."

Siehste...sag ich doch.

"Und es gibt die BB Skin Perfecting Creme von Clarins."

!?!


Die Fakten über das Produkt:
* Make up Balm für jeden Hauttyp
* Ölfrei und trotzdem gehaltvoll
* Samtiges Finish, natürliche Deckkraft
* Gleicht den Hautton aus
* Revitalisiert
* Schützt (SPF 25)
* 2 Farbnuancen passen sich dem Teint perfekt an (light und medium)
* Inhalt 45 ml
* Kostenpunkt ca. 33 €

 
Und dann erreichte mich dieses kleine Päckchen, in dem eine dieser lobgepriesenen BB Creams darauf wartete, ausprobiert zu werden. Das Produkt gibt es übrigens seit Februar im Handel.


 

Wie die Testerei ausgeht, wie das Ganze in meinem Gesicht aussieht und ob ich mit der Clarins-BB-Cream genauso zufrieden bin wie mit allen Produkten der Marke, die ich bisher ausprobieren durfte, schreibe ich Euch in einem gesonderten Beitrag auf. Das sprengt sonst hier den Rahmen und ich mag Euch ja nicht allzu sehr langeweilen.

Erzählt mir lieber mal, ob und wenn ja welche Erfahrungen Ihr mit diesen BB Creams gemacht habt. Ich bin nämlich ganz neugierig, wie Ihr diesen Trend findet. Freu mich auf Eure Kommentare!



mariasimoneidejhs