Friday, January 25, 2013

Erkältung, Halsschmerzen, schwanger!

Letzte Nacht, 1:37 Uhr. Der Sohn weint nach mir. Mir macht das in dem Moment nichts. Ich liege nämlich sowieso schon seit längerer Zeit wach. Eine fiese Erkältung raubt mir den Schlaf.



Schon seit Wochen bin ich dauererkältet, aber bislang nur so unterschwellig- das war schon ok.

Seit ein paar Tagen habe ich aber auch noch Halsschmerzen und gestern Abend war die Nase komplett zu. Ich kann so nicht schlafen. Eigentlich bin ich ein Nasentropfenjunkie. Wenn meine Nase nicht 100% frei ist, greife ich zu den erlösenden Tropfen. In der Schwangerschaft soll man ja lieber drauf verzichten. Also habe ich ein Problem.

Gestern Abend habe ich erst inhaliert, dann Meerwassernasenspray benutzt, aber genützt hat es nichts. Schließlich habe ich mich in das Zimmer des Sohnes geschlichen und mir dort seine Kindernasentropfen geborgt. So ein paar Tropfen Kindermedizin können doch nicht schaden. Ich will jetzt schlafen.

Ich kann immerhin einschlafen, aber nach kurzer Zeit lässt die Wirkung nach und ich wache mit starken Halsschmerzen und verstopfter Nase auf.



Als der Sohn anfing zu weinen, muss er ein ähnliches Problem gehabt haben. Er hat total gehustet. Mein Mann steht sofort brav auf und verzieht sich ins Gästezimmer, damit der Sohn in seinem Bett schlafen kann. Er bringt mir den Sohn ins Bett.



Und als er mir den Sohn in den Arm legt, kuschelt der sich im Halbschlaf an mich und seufzt, als wäre er nach langer Anstrengung endlich erlöst: "Mama!" Ich bin total gerührt. Mein Herz schlägt ein bißchen höher. Davon wird Nr. 2 in meinem Bauch ganz lebhaft und strampelt ein bißchen rum. Da liege ich, Nase zu, Halsschmerzen, müde, aber ganz eng mit meinen Söhnen. Für einen kleinen Moment finde ich krank und schlaflos mitten in der Nacht ganz wunderschön.



Der Sohn ist relativ schnell wieder eingeschlafen, nachdem ich ihm noch seinen Wauwau aus seinem Bettchen holen musste. Ich konnte lange nicht einschlafen, habe aber den schlafenden Sohn beobachtet und ein Salbeibonbon gelutscht- das war schon ok.



Als der Sohn aufwachte, war ich bereits in der Küche beschäftigt. Er rief aus dem Schlafzimmer: "Mama, komm!" Natürlich bin ich sofort zu ihm geeilt. Darauf er: "Papa, Du auch! Ihr beide kommen!" Da lagen wir dann noch ein paar Minuten zu dritt und haben gekuschelt. Mit so einem kleinen Kerl im Haus ist krank sein zumindest nicht nur blöd!



Jetzt bin ich allerdings sehr müde und kaputt. Ich habe heute morgen noch mit Salzwasser gegurgelt, aber so richtig der Bringer ist das auch nicht!

Wenn irgendjemand einen Tip hat, was einem in der Schwangerschaft Aspirin komplex, Nasentropfen und Wick medinait ersetzen kann: Immer her damit! Bitte :-(



Eure Mia

mariasimoneidejhs