Saturday, November 17, 2012

Werkschau: Edgar Allan Poe Projekt (1)

Heute habe ich neben all der Produkttesterei mal was Anderes für Euch. In regelmäßigen Abständen zeige ich Euch ab sofort einfach mal wieder ein paar Arbeiten aus meiner Hand.
Passend zum derzeit herrschenden Novembergrau starte ich mit Fotos, die durch Geschichten von Edgar Alan Poe inspiriert sind und szenisch umgesetzt wurden.

Der Untergang des Hauses Usher
Aufgewühlt durch den dringlichen Brief des Jugendfreundes Roderick Usher reitet der namenlose Ich-Erzähler zu dessen Anwesen, dem Hause Usher, das durch seine gespenstische Umgebung, aus dem es sich erhebt, einen beunruhigenden und schreckenerregenden Eindruck erweckt. 
Dort trifft der Erzähler den nervlich stark überreizten, anscheinend an einer Geisteskrankheit leidenden Hausherrn, den letzten Spross eines degenerierten Adelsgeschlechtes. Roderick Usher bittet seinen Besucher, ihm einige Zeit Gesellschaft zu leisten, um seine Krankheit erträglicher zu machen. Kurz darauf stirbt angeblich die Zwillingsschwester des Gastgebers, Lady Madeline, und wird im Keller des Hauses aufgebahrt und begraben.
Während einer Sturmnacht einige Tage später liest der Ich-Erzähler dem nervlich stark angegriffenen und ebenfalls schlaflosen Roderick eine vermeintlich aufheiternde Rittergeschichte vor, die letztlich aber das Grauen vor den unheimlichen Geräuschen im Haus nur potenziert. Durch den Verlauf der Rittergeschichte und die sie begleitenden Geräusche sowie das darauf folgende Geständnis Rodericks wird es offensichtlich, dass Roderick seine Schwester lebendig begraben haben muss. Plötzlich steht Lady Madeline blutüberströmt in der Tür; sie wirft sich sterbend auf den Bruder, welcher an dem Schock sofort stirbt.

Fotos: Harald Sack
Model: Juliane
Haare&Make: ich

 






mariasimoneidejhs