Tuesday, July 17, 2012

Verdammte Sch.. -ähm: Kannst Du jetzt bitte einschlafen?

Wenn mein Mann auf Geschäftsreise ist und ich nachts alleine in der Dunkelheit liege, kann ich oft nicht einschlafen. Meistens liegt es an Dingen, die ich im Fernsehen gesehen habe. Ich schaue mir deshalb längst keine Thriller mehr an, aber eigentlich ist mir schon der Tatort zu heftig. Das verursacht zu viel Kopfkino bei mir. Alleine im Dunkeln kann dann schonmal die Phantasie mit mir durchgehen.

Wie könnte ich es meinem Sohn da übel nehmen, wenn er nachts nicht schlafen kann? Ich habe nie verstanden, warum "Verdammte Scheiße, schlaf ein!" ein Bestseller werden konnte. Als meine Schwiegermutter kurz vor Weihnachten sagte, sie suche noch eine Kleinigkeit für meinen Mann und fragte, ob "Verdammte Scheiße, schlaf ein!" etwas wäre, habe ich ihr geantwortet nee, das wäre nix für uns, wir fänden schon den Titel doof.

Wenn mein Sohn nachts nicht schlafen kann, geht es ihm bestimmt ähnlich wie mir. In seinem Alter erlebt man täglich neue unbekannte Dinge die man erstmal verpacken muss. Neue Erlebnisse, Erfahrungen und Erkenntnisse sprengen immer wieder die Grenzen seiner kleinen Welt. Dazu kommt, dass Kinder ab dem zweiten Lebensjahr unter Albträumen leiden können.

Ich habe Verständnis für meinen Sohn, wenn er nachts weinend aufwacht und nicht wieder einschlafen kann. Ich schlafe ja auch neben meinem Mann viel besser als alleine.
Ich habe auch Verständnis, wenn er abends nicht einschlafen will und lieber herumalbert. Ich komme ja auch manchmal abends schlecht runter.

Vorletzte Nacht durfte ich mein großes Verständnis mal wieder unter Beweis stellen. Ich wollte gerade ins Bett gehen, da wachte der Sohn nach nur zwei Stunden Schlaf plötzlich auf und war ganz aufgelöst. Ich habe gedacht, ich komme vielleicht mit einem schnellen Schnuller-in-den-Mund-Stecken davon, aber als ich das Zimmer verlassen wollte, fing er wieder an zu weinen. Ich musste ihn im Arm halten und nachdem ich ihn wieder hinlegen konnte noch lange auf dem Teppich liegend seine Hand durch die Gitterstäbe hindurch halten, bis er endlich wieder richtig eingeschlafen war. Geflucht habe ich nicht, aber genervt war ich schon. Zwei Stunden später als geplant konnte ich schließlich müde in mein eigenes Bett kriechen.

Gestern war ich dann natürlich müde. Ich habe mich sehr auf mein Bett gefreut. Aber fast auf die Minute zur selben Uhrzeit (wie macht der das?) wacht der Sohn wieder auf.

Mama ist natürlich sofort zur Stelle, aber das große Verständnis ist, naja, sagen wir mal: ein bißchen müde. Der Sohn hingegen ist hellwach während ich langsam ungeduldig werde:

Was kann ich noch tun? Händchen halten? Rumtragen??
Was hat er nur?? Zähne?? Schlecht geträumt??? Ich weiß es nicht!!!

Ich habe wirklich Verständnis. Aber morgen habe ich einen wichtigen Termin. Ich bin müde. Ich muss jetzt SCHLAFEN! Verdammte Scheiße!

Eure Mia


mariasimoneidejhs